Steril

Eine Betrachtung

Ein Gelände, auf dem malocht wurde, dessen Erde roch, als hätte kein widerborstiges Kraut hier jemals wieder ein Chance zu gedeihen. Es erstrahlt nun in steriler Nüchternheit, sicher reizvoll in seiner architektonischen Würde.

Doch dem hier zu schützende Erbe fehlt der Dreck und der Gestank der harten Arbeit, es ist kastriert um diese Dimension, will sie vergessen machen als Relikt aus längst vergangenen Tagen.

 

rv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.